Aktionen

GENERELLE INFOS

Beim Aktion:is:muss – Dezentrales Aktionsfestival in Stuttgart vom Bündnis kesselkonstruktiv und Zirkus Mutter Erde e.V. ist der Name das Programm. Unter dem Motto:

– Unsere Welt neu denken.
Unsere Welt neu gestalten. Für eine gerechtere Welt für alle ist aktives Handeln ein Muss.

haben wir Initiativen in und außerhalb von Stuttgart dazu aufgerufen, das Festival aktiv mitzugestalten. Verteilt in Stuttgart werden von den teilnehmenden Initiativen unterschiedliche Workshops, Vorträge, Aktionen, Infostände und weitere Formate angeboten. Das Festival wird dabei sowohl aus Aktionen vor Ort als auch aus Online-Veranstaltungen bestehen, mit dem Fokus der Partizipation der Besucher:innen. Die Initiativen setzen sich dabei beispielsweise mit folgenden Fragen als Denkanregungen auseinander: Wo müssen die Strukturen verändert werden? Wie können Demokratisierungsprozesse in Gang gebracht werden? Welche Aktionen sind dafür sinnvoll? Was gehört zu einer Aktion? Wie wird eine Aktion bekannt gemacht?

Und ihr, die Besucher:innen seid dabei herzlich aufgerufen an diesen vielfältigen Angeboten teilzunehmen. Denn Aktion:is:muss!

Wir setzen uns für ein weltoffenes, solidarisches, klimagerechtes, queer-feministisches Stuttgart von morgen ein. Rassismus und Diskriminierungen treten wir entschieden entgegen. Wir stehen für eine freie demokratische Gesellschaft und einen wertschätzenden respektvollen Umgang miteinander. Hier ist Platz für ein gleichberechtigtes Miteinander von Menschen aller Geschlechter, egal wen sie lieben, egal wie sie aussehen. Wir setzen uns ein für einen nachhaltigen Umgang mit unserer Erde und für globale Gerechtigkeit. Gedankengut der Querdenken-Bewegung ist bei uns nicht willkommen. Gruppen und Organisationen, die diesen Leitsatz mit uns teilen, sind herzlich zur Partizipation eingeladen.

DIE INITIATIVEN & IHRE PROGRAMME

– von A bis Z –

Adapter e.V.

Wie wollen wir zukünftig in Stuttgart leben? Und wo bieten sich in der Stadt Räume um zu gestalten und sich einzubringen? Wir wollen temporären gewerblichen Leerstand nutzen um neue Wohnformen zu erproben, die den sozialen Austausch und Möglichkeiten zur Mitgestaltung der Stadt stärken.
Entdecken – Bewohnen – Interagieren
Wir laden ein über die Nutzung der Stadt zu diskutieren und unsere Initiative für Wohnzwischennutzung, Stadterlebnisse und Leerstandsbelebung zu lernen. Dazu zeigen wir den von uns produzierten Kurzfilm „urbant – ich bin privat hier“ der Fragen zu Wohnvorstellungen aufwirft

Böblinger Str. 44, 70199 Stuttgart-Süd
Leerstandsspaziergang am Samstag 17.7. um 12:30 Uhr und 16:30 Uhr (ca. 40 min) // Ausstellung Sa, 17.7. 11:00 – 18:00 Uhr & So 18.7. 11:00 – 14:30 Uhr.


Aktionstreffen Klimagerechtigkeit Stuttgart (ATK)

Wir wollen nicht nur zusehen und debattieren, während unsere Welt zerstört wird. Wir kämpfen für Klimagerechtigkeit, also Klimaschutz, der nicht auf Kosten der Armen und Beschäftigten geht, sondern große Konzerne wie Daimler, EnBW und Co. zur Verantwortung zieht.
Wir sprühen mit Sprühdosen auf Bettlaken und setzen unsere Meinung den Verantwortlichen direkt vor die Nase. Beim Dosenwerfen habt ihr die Möglichkeit, zumindest metaphorisch so einige Klimmakiller zu Fall zu bringen. Bei unserem Infostand erfahrt ihr mehr über unsere Arbeit, zu vergangenen und kommenden Kämpfen. Etwa informieren wir auch über die geplanten Proteste gegen die Internationale Automobilausstellung in München Anfang September. Es lohnt sich also und wir freuen uns euch kennen zu lernen!

Berger Festplatz (nähe Haltestelle Mineralbäder)
Samstag 17.7. von ca. 12 bis 18 Uhr


Aufstehen gegen Rassismus Stuttgart

Rassismus ist überall im Staat und in der Gesellschaft präsent. Er durchfließt ihre Adern wie ein Gift. Er spaltet und schwächt auch Bewegungen, die für soziale Verbesserung kämpfen. Wir sind nicht bereit, dies zu dulden und widerstandslos hinzunehmen.
In einem Workshop stellen wir die Kurzversion der „Stammtischkämpferinnen“ – ein Argumentationstraining gegen rechte Parolen – vor

Marienplatz
Sa: 13—18 Uhr.


BUND Kreisverband Stuttgart

Wir stehen für Natur- und Umweltschutz.
Nachhaltige Ernährung: Infos und Quiz
Upcycling: Vertical Gardening mit Getränkekartons
#trashtotrend Näh- und Häkelnachmittag
Batiken/mit Naturmaterialien färben
Kleidertauschstange
Plastikvermeidung: Waschmittel selber herstellen
Plastikquiz
Infostand für die Karte von morgen
Alles findet im Umweltzentrum (Rotebühlstr. 86/1) statt.
Donnerstag und Freitag von 16 bis 20 Uhr geöffnet
Samstag von 12 bis 20 Uhr geöffnet; Näh- und Häkelnachmittag von 14 bis 16 Uhr
Sonntag von 10 bis 16 Uhr geöffnet; Batiken um 13 Uhr, Waschmittel herstellen um 15 Uhr


BUNDjugend

Die BUNDjugend Baden-Württemberg ist die Jugend-Organisation des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Baden-Württemberg e.V. Wir sind junge Menschen mit einem gemeinsamen Ziel: Die Erde retten. 
Die Klimawahl 2021 für den Bundestag ist eine entscheidende für die Gestaltung unserer Zukunft!
Deshalb gehen wir am 17.7 auf die Straße und fordern eine ganzheitliche Klimapolitik – mit dem Fokus auf globale und alle Generationen umfassende Gerechtigkeit!
Die Klimakrise ist ein vielschichtiges Problem und umfasst soziale, wirtschaftliche und ökologische Aspekte auf der ganzen Welt. Wir fordern eine Politik, welche diese Vielschichtigkeit und die weltweite Tragweite des Problems nicht aus den Augen verliert, sondern endlich klar Stellung bezieht, für eine gerechtere und nachhaltigere Zukunft!
Dafür demonstrieren wir am 17. Juli um 13:00 Uhr in Stuttgart ab Marienplatz und sind laut, sei dabei und lauf mit! Zum Einstieg gibt es am Freitag Abend einen Online-Vortrag um 19 Uhr zum Thema, auch hier lohnt es sich, vorbeizuschauen! Aktuelle Infos zum genauen Ort und zur Route der Demo sowie zum Rahmenprogramm findest du auf unserer Website: www.bundjugend-bw.de/klimademo


Clean Clothes Campaign

Menschenwürdige Arbeitsbedingungen in der globalen Textil-und Schuhindustrie
Wir planen einen interaktiven Stand zum Thema Fashion. Wir wollen mit den Festival-Teilnehmenden ins Gespräch kommen und über die Missstände in der Modewelt aufklären.
Ideen sind u.a. Mitmachaktionen und Darstellungen z.B. zu Verdiensten („wer verdient was am Beispiel Schuh u. / o. T-Shirt), Produktionsländern („Woher kommen deine Sachen“) oder in Form einer Weltkarte zur Veranschaulichung der textilen Lieferketten („Reise eines T-Shirts um die Welt o.ä.).
Berger Festplatz (nähe Haltestelle Mineralbäder)

Samstag ab 15 Uhr


Extinction Rebellion Stuttgart

Extinction Rebellion (XR) heißt übersetzt etwa: Aufstand gegen das Aussterben. Wir sind eine internationale gesellschaftspolitische Bewegung. Unser Ziel ist es, den für das KLima nötigen umfassenden und tiefgreifenden Wandel herbeizuführen. Damit wollen wir das Risiko der Auslöschung der Menschheit und des Kollapses unserer Ökosysteme verkleinern. Zwei Mittel sehen wir als dafür geeignet an: ziviler Ungehorsam und Bürger*innenräte.
Offene Versammlungen sind eine Möglichkeit für eine Gruppe von Menschen, gemeinsam Themen zu diskutieren oder Entscheidungen zu treffen, bei der alle Stimmen gehört und gleich geschätzt werden und keine Person oder Gruppe in der Lage ist, den Prozess zu dominieren. Sie stehen dabei für eine inklusivere, partizipativere und bedürfnisorientiertere Form der Demokrtie.
Dabei basiert das Format auf den Ideen von radikaler Inklusivität (alle Menschen sollen teilnehmen und sich einbringen können), aktivem Zuhören (es wird versucht, einander wirklich zuzuhören und sich zu verstehen und keinen Schlagabtausch der Argumente zu veranstalten) sowie einem Vertrauen der Beteiligten in das Gelingen des gemeinsamen Prozesses.

17.7. How-To Ziviler Ungehorsam 10-14 Uhr Globales Klassenzimmer
18.7. Zivil ungehorsam ohne Burnout – Film&Workshop, Containercity, 19 Uhr Ende.


Feministisches Frauengesundheitszentrum Stuttgart e.V.

Das Feministische Frauengesundheitszentrum Stuttgart e.V. – kurz FFGZ – ist ein seit 1986 bestehender gemeinnütziger Verein, der sich mit Themen rund um Feminismus, Körper, Gesundheit und Sexualität auseinandersetzt. Kommt vorbei, lernt das FFGZ mit seinen Räumlichkeiten kennen und macht Gips-Abdrücke von eurer intimsten Körperzone,wenn ihr möchtet. Wir freuen uns auf euch!
Details und Updates auf Facebook.
Feministisches Frauen*gesundheitszentrum Stuttgart e.V. ,Kernerstr. 31, 70182 Stuttgart
Sa 17.07 14 Uhr bis 20 Uhr,
So 18.07. 14 Uhr bis 17 Uhr


Stadtteilzentrum Gasparitsch

Wir sind ein selbstorganisierter unkommerzieller Raum von den und für die Menschen in Stuttgart-Ost.
Stell dir vor, du könntest deine Ideen realisieren.
Stell dir vor, du könntest deinen Stadtteil zu einem besseren Stadtteil (mit-)gestalten.
Stell dir vor, es gäbe einen Raum, der dir dafür die Möglichkeiten bietet.
Wir möchten im Rahmen des Aktion:is:muss Aktionsfestivals das Gasparitsch vorstellen. Das Gasparitsch ist ein selbstorganisierter Raum, der Dir die Möglichkeit gibt, Deine Kreativität auszuleben und Deine Ideen zu realisieren, sowie Deine Vorstellungen eines besseren Stadtteils einzubringen und auszuprobieren.
Also komm vorbei, bring Ideen mit und hey: Kaffee & Kuchen gibt es auch. 😉
Alles findet im Stadtteilzentrum Gasparitsch statt

Sonntag, 13 – 17 Uhr
Rotenbergstr. 125, 70190 Stuttgart


Ingenieure ohne Grenzen e.V. (Regionalgruppe Stuttgart), Projekt ELRAP

Das Projekt ELRAP hat zum Ziel, dem Volk der Arsis in Äthiopien mithilfe von ressourcenschonendem Bewässerungslandbau ein zweites Standbein in der Landwirtschaft aufzubauen und somit zur Einkommensdiversifizierung des halbnomadischen Stammes beizutragen.
Bei uns gibt es verschiedene kleine Spiele im Kontext von Wasser, Bewässerung und Landwirtschaft. Dazu werden wir auch Informationsmaterial aufbereiten und persönlich von unserer Projektarbeit berichten.
Berger Festplatz (nähe Haltestelle Mineralbäder)
Unser Stand wird am Samstag, 17.07.2021, von 13 bis 18 Uhr zu finden sein.


Jusos Stuttgart

Wir sind ein sozialistischer, feministischer und internationalistischer Richtungsverband. Wir machen aktiv Politik, Bildungs- und Parteiarbeit.
Im Jahre 2016 haben sich die Vereinten Nationen 17 Ziele für Nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, kurz SDGs) gegeben, die hin zu einer nachhaltigen Entwicklung auf ökonomischer, sozialer und ökologischer Ebene führen sollen. Sie gelten für alle Staaten und sollen im Jahr 2030 erreicht werden.
Die Jugenddelegierten für Nachhaltige Entwicklung sind über das Jahr im engen Austausch mit Kindern und Jugendlichen und geben diesen als Teil der deutschen Delegation auf dem Hochrangigen Politischen Forum für Nachhaltige Entwicklung bei den Vereinten Nationen eine Stimme.
Wir haben Felix Kaminski eingeladen, der von 2018 bis 2020 Jugenddelegierter war. Er wird uns die SDGs und die 2030-Agenda vorstellen und von seinen Erfahrungen auf nationaler und internationaler Ebene berichten.
Unsere Veranstaltung findet am Freitag, den 16.7.2021, um 18 Uhr online statt.

Der Einwahllink lautet: https://us02web.zoom.us/j/83746517052


just human e.V.

just human – Menschlichkeit grenzenlos
Ein Schwerpunkt unserer Arbeit ist die Unterstützung von Frauen und Mädchen sowie Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgender, Transsexuellen und Intersexuellen, deren Menschenrechte missachtet werden. Damit Menschen sicher leben können, engagieren wir uns auch für die Beseitigung von Fluchtursachen. Wir setzen uns ein gegen Waffenhandel und Klimawandel und für den Aufbau und die Stärkung demokratischer Strukturen und Verwaltungen. Beim Wunschbau werden Wünsche der Menschen auf der Flucht an einem Baum aufgehängt. Diese können von den Passanten dann gelesen werden und bei Interesse durch eine Spende erfüllt werden.
Beim Quiz gibt es einen Fragebogen mit Fragen rund um das Thema Flucht. Unser Ziel ist es mit den Passanten ins Gespräch zu kommen. (Eventuell gibt es auch einen kleinen Preis bei der „richtigen“ Beantwortung der Fragen.
)

Württembergischer Kunstverein Stuttgart / wkv Stuttgart (mit Migrantifa)
16.7., 16-22 Uhr
17.7., 12-18 Uhr


Kesselkollektiv

Die Förderung von Kunst und Kultur in Stuttgart durch kreative Workshops und Veranstaltungen in Kooperation mit Örtlichkeiten, gemeinnützigen Vereinen, sowie Kunst- und Kulturinitiativen und deren Projekte.
Eigentlich sollte unser “Benefeet am Kesselrand” (eine Spendenwanderung) zu einer jährlichen Tradition werden, dann kam die Pandemie. Die Spenden dieser Aktion gingen und gehen an das Kinderhospiz in Stuttgart.
Wir wollen daher eine interaktive Wanderung von der Weinsteige über den Bopserwald bis zum Kinderhospiz organisieren.
Der Weg wird durch Barcodestationen begleitet. Die Barcodes leiten zu Aufgaben wie “eine Ruheminute im Wald”, “sammle von A bis B Naturmaterialen und lege sie am Ende in das Waldmanadala” oder “nimm eine Mülltüte mit und sammle den Müll auf der dir begegnet” an. Die Tour soll am Kinderhospiz mit einem finalen Barcode für eine digitale Spende enden. Wir wollen dort zusätzlich “analog” einen Bär aus Pappmaché aufstellen in den ihr eure Spende wandern kann, ob das klappt hängt von der pandemischen Situation ab.
Die Wanderung findet von Donnerstag 16.7. bis Sonntag 18.7. statt und startet an der Haltestelle Weinsteige, führt über den Spielplatz am Bopser über Waldwege und die Hanglage Stuttgarts bis zum Kinderhospiz an den Eugensplatz.


kesselkonstruktiv

Gründungszeremonie & Kick-off-Aktion
Wir werden euch am Donnerstag Abend am Berger Festplatz begrüßen zum Festival begrüßen. Alle Teilnehmenden möchten wir mit einer Rede auf die kommenden Tage einstimmen Inspiration schaffen zukünftig gemeinsam für Stuttgart vernetzt zu bleiben. Diese Inspiration möchten wir dann auch dafür nutzen um das kesselkonstruktiv gemeinsam mit euch als Bündnis zu knüpfen.
Dafür brauchen wir eure Hilfe! Bringt Seile, Leinen und alles mögliche mit, was dicker als ein Wollfaden ist und wenigstens ein paar Meter lang ist.
Je mehr Menschen wir sind, desto mehr Verbindungen können wir schaffen.

Berger Festplatz (nähe Haltestelle Mineralbäder)
Am Donnerstag 15.7. ab 19 bis 21 Uhr


Migrantifa Stuttgart

Die Migrantifa Stuttgart ist eine Bewegung mit Stimmen von Migrantinnen / PoC. Wir haben uns gegründte, um an die verstorbenen des rassistischen Anschlags in Hanau vom 19.02.2020 zu gedenken. Wir setzen uns gegen soziale Ungerechtigkeiten und Diskriminierung ein und veranstalten Aktionstage mit Themen wie: Anti-Rassismus, intersektionellem Feminismus, Queerfeindlichkeit und vielen mehr. Unser höchstes Gut ist es einen Safe Space für Betroffene zu schaffen.
Von Infoständen und Workshops zum Thema Queer* sein und migrantisch/PoC/BIPoC, über Livemusik und DJ’s begleitet von Tanzeinlagen, hinzu Jutebeutel-Malaktionen und eventueller Kinderbetreuung ist bei uns alles anzutreffen. Es wird einen Familienfreundlichen Teil geben und einen, der auf eine ausgelassene Stimmung hofft, mit Tanz, kalten Getränken und guten Gesprächen!
Württembergischer Kunstverein Stuttgar
/ wkv Stuttgart (mit Just Human e.V.)
16.7., 16-22 Uhr
17.7., 12-18 Uhr


Raupe Immersatt

Raupe Immersatt ist Deutschlands erstes foodsharing-Café am Stuttgarter Hölderlinplatz. Damit setzen wir ein Zeichen für mehr Lebensmittelwertschätzung und einen achtsamen Umgang mit unseren Ressourcen.
In unser Café ist ein «Fairteiler» der Initiative foodsharing integriert. Hier teilen wir vor der Tonne gerettete Lebensmittel kostenfrei und bedingungslos. Wir wollen mit unserem Konzept Menschen begeistern, inspirieren und sensibilisieren. Und Lebensmittelverschwendung, die in Deutschland so enorm groß ist, dass du sie dir gar nicht vorstellen kannst, auf die Agenda packen. Wirfst du die schrumpeligen Karotten weg? Oder gibt es da nicht einen Trick, wie sie wieder frisch und knackig werden? Lerne, was es heißt, mit Lebensmitteln wertschätzend umzugehen und schnapp‘ dir bei einer Tour durch unser Café was Leckeres aus dem Fairteiler. An der Bar gibt’s dazu passend feine Bio-Getränke – perfekt für eine kleine Verschnaufpause während aktion:is:muss!
Wir möchten euch vorstellen, was in der Vergangenheit durch foodsharing auf politischer Ebene geschehen ist. Gemeinsam mit euch, möchten wir auch darüber diskutieren, auf welcher Ebene die Verantwortung für dieses Thema liegt
Du kannst unser Café (Johannesstr. 97 – 70190 Stuttgart) täglich an den Festival-Tagen zwischen 10-21 Uhr besuchen.


Urban Gardening in Stuttgart-Nord

Wir sind eine bunte Mischung aus Studierenden, jungen Familien, Einwanderern und Arbeitern mit unterschiedlicher Herkunft wie China, Türkei, Italien sowie aus den unterschiedlichsten Teilen Deutschlands. Was uns verbindet ist die Lust auf Erde, Pflanzen und schmutzige Hände, sprich die Leidenschaft fürs Gärtnern und der Wille zur Gestaltung unserer Umwelt.
Natur und Kultur mit allen Sinnen auf dem Stadtacker in Stuttgart Nord erleben.
Am Freitag Abend könnt ihr euch entspannt bei einem Konzert mit Liedern aus aller Welt auf das Festival-Wochenende einstimmen und den Klängen von Cello, Gitarre, Schlagzeug und Gesang von „Jolie Folie“ lauschen.
Am Sonntag erwartet Groß und Klein ein vielfältiges, buntes Programm. Kinder können bei uns mit Lehm matschen und modellieren. Daneben gibt es Waffeln und erfrischende Getränke mit Kräutern vom Acker. Gegen Abend besteht die Möglichkeit zu einer gemeinsamen Yogastunde unter der Weide. Bitte dafür selbst eine Matte mitbringen.
Im Anschluss dürft ihr euch nochmals auf ein Konzert von „Jolie Folie“ freuen.
Die Aktionen finden auf dem Stadtacker Wagenhallen in Stuttgart Nord statt.
Freitag ab 18 Uhr: Konzert
Sonntag ab 14 Uhr: Kinderprogramm und kulinarischer Verpflegung, 17 Uhr: Yoga, 18 Uhr: Konzert


teilbar e. V.

Wir teilen Werkzeug, Haushaltsgegenstände, Outdoorequipment, Dinge für Kinder und junge Eltern. Und wir fördern und untersuchen das Teilen.
Die Vision jenseits von Geld und Tausch sagt sich so leicht: Wir erfassen, was wir für ein jeweils gutes Leben brauchen und produzieren das. Ganz einfach? Dann wäre das Handeln in Commons in aktuell machbaren Feldern schon verbreitete Praxis. Commons bezeichnen Ressourcen (Code, Wissen, Nahrung, Energiequellen, Wasser, Land, Zeit u. a.), die aus selbstorganisierten Prozessen des gemeinsamen bedürfnisorientierten Produzierens, Verwaltens, Pflegens oder Nutzens (Commoning) hervorgehen. Um eine gangbare Gesellschaft jenseits von Geld und Tausch zu entwickeln, braucht es noch reichlich Ideen und Versuche.
Berger Festplatz (nähe Haltestelle Mineralbäder)

Freitag 16. Juli 2021 von 19-21 Uhr


Trott:war e.V.

Wir sind Sprachrohr und Lobby für sozial benachteiligte Menschen.
Wir bieten sozial benachteiligten Menschen die Möglichkeit eigenes Geld zu verdienen –
hier – jetzt – heute – sofort!
Bei uns kann man eine verkürzte Alternative Stadtführung mit dem Thema „Öffne deine Augen und öffne dein Herz!
machen und dabei die Hotspots der Stadt aus der Sicht eines Obdachlosen erfahren.
Bei uns kann man selbst einmal in die Rolle eines Straßenzeitungsverkäufers schlüpfen.

17.07. ab 11:00 Uhr auf dem Marienplatz


Waggons am Nordbahnhof

Die Waggons am Nordbahnhof stehen für freien und offenen Zugang zu selbstverwalteter Kunst und Subkultur.
Seit 1999 haben regionale und von weither angereiste Kunst- und Kulturschaffende das Publikum bei facettenreichen Veranstaltungsformaten verzaubert. Der Ort ist ein Knotenpunkt für Begegnung und Austausch. Aktuell bietet er 18 freischaffenden Künstler:innen Atelierräumlichkeiten und ist damit wichtiger Nährboden zur Entfaltung von Kreativität.

Im Rahmen des aktion:is:muss – Festivals finden auf dem Gelände des ,,Bauzugs“ Ausstellungen und Darbietungen statt. Eingeladene Künstler:innen sind: Tamara Berger, Mariana Nicole Göllner, Frieder Bader, LaLoc, Selecta HeiFi b2b Mikonkatu , Laboratoire de Herb, PregoOne, Kristina Arlekinova, Tomek Bukalski und weitere.
Eine interaktive Stellwand gibt die Möglichkeit des Austauschs zum Thema; aktion:is:muss.
Freitag 16.07., Samstag 17.07. & Sonntag 18.07.,
jeweils von 15 bis 22 Uhr,
Nordbahnhofstraße 165


Wandel.Handel

Wandel.Handel ist eine Verbraucherinitiative, die einen »LebensMittelPunkt« im Stuttgarter Osten gestalten möchte. Unser Konzept verknüpft gleich mehrere Dinge: Einen Unverpackt-Laden, in dem man als Mitglied preiswert einkaufen kann – damit sich dies auch Menschen mit geringem Einkommen leisten können – eine Bildungsplattform, die Wissen vermittelt und ein Café, das als Treffpunkt im Quartier den Austausch untereinander fördert. Für eine lebendige Nachbarschaft – jenseits von profit- und  konsumorientierten Angeboten – für Mitglieder wie Nicht-Mitglieder.
Wir möchten euch erzählen und zeigen, was wir in der Wagenburgstraße 123 planen und wie der aktuelle Stand bei uns ist. Eventuell bietet sich an ein oder anderer Stelle ein kleiner Einblick in unsere Räumlichkeiten sowie ein Ausblick auf Produkte, die später bei uns im Laden stehen werden. Als Vorgeschmack auf den foodsharing-Fairteiler, den wir gerne integrieren möchten, werden wir gerettete Lebensmittel verteilen …

Freitag 16 Uhr & Samstag ab 14 Uhr an der Wagenburgstraße 123


Way Too Much

Wir geben permanenter Selbstüberforderung, Selbstaufgabe und passiver Aggressivität ein Gesicht. Wir inszenieren dieses Gefühl als Label und Live-Event. Wir zeigen Zärtlichkeit auf Abstand, öffentliche Demütigung und wollen uns mit euch kollektiv abreagieren. Ein Boxring aus Stahl und Stacheldraht in einem Club aus Beton. In seiner Mitte tragen mehrere Fighter einen zärtlichen Ringkampf aus. Täglich wird 4 Stunden gekämpft. Wie lange halten sie das aus?
Schaut den Kämpfern zu, nehmt einen Drink an der Bar oder kauft euch ein T-Shirt als Andenken.
This is Way Too Much.
17.- 19. Juli im White Noise Stuttgart
Am 17. & 18. Juli von 18:00- 22:00
Am 19. Juli von 14:00- 18:00


Wildflowers and herbs

Heimische Wildkräuter und Pflanzen kennen und verwenden lernen
Bei meiner geführten Wanderung im Lindental (Nähe Stuttgart Weilimdorf) lernt ihr unsere heimischen und saisonalen Kräuter und Pflanzen kennen. Beim Wandern nascht ihr essbare Kräuter, macht Bekanntschaft mit Heilpflanzen und erfahrt, wie ihr die Pflanzen mir ihren wundervollen Eigenschafen in der Küche, für Heilanwendungen und für kosemtische Zwecke verwenden könnt. Ihr lernt, was beim Sammeln zu beachten ist und welche Kräuter besser nicht im Kochtopf landen sollten. Für die Wanderung benötigt ihr: einen Korb oder eine Stofftasche, ein Messer (am besten aus Keramik), wetterfeste Kleidung, evtl. Sonnenschutz Die Wanderung dauert 60-90 Minuten, führt am Lindenbach entlang und ist auch für ungeübte Wanderende möglich. Meine Aktion ist barrierefrei und basiert auf Spendenbasis.
An einer Wanderung nehmen maximal 5 Menschen teil. Wanderung findet bei Unwetter nicht statt. Meldet Euch daher im Voraus unter sandralang@posteo.de an 🙂
Freitag, 16.07,10.00 Uhr, Startpunkt am Parkplatz Neuer Friedhof Weilimdorf
Samstag, 17.07, 9.30 Uhr, Startpunkt am Parkplatz Neuer Friedhof Weilimdorf
Samstag, 17.07, 19.00 Uhr, Startpunkt am Parkplatz Neuer Friedhof Weilimdorf


Entwurfsstudio Wohnungspolitik

Das Entwurfsstudio am Fachgebiet Theorien und Methoden der Stadtplanung der Uni Stuttgart erarbeitet wohnungspolitische Konzepte für Stuttgart, bei denen bezahlbarer Wohnraum geschaffen und langfristig erhalten werden soll.
Die wohnungspolitischen Verhältnisse sind auch in Stuttgart prekär denn je. Bezahlbarer Wohnraum ist schlichtweg schwer zu finden. Unsere Ausstellung gibt Einblicke in verschiedene (alternative) Bausteine, die neue Möglichkeiten einer gerechten Wohnraumversorgung vorschlagen. Die beiden aktuell diskutierten Standorte des C1 im Rosensteinquartier und des EnBW-Areals am Stöckach dienen dabei als Fallbeispiele, auf die wir exemplarisch gemeinwohlorientierte Strategien anwenden. Es gilt wieder mehr den sozialen Charakter des Wohnens zu unterstreichen und gleichzeitig gewinnorientierte Absichten zu hinterfragen.
Bei freien Führungen durch die Ausstellung wollen wir zudem mit euch in Kontakt treten und freuen uns über einen regen Austausch.
Stadtacker
Ausstellung vom 16-18 Juli, am 16. Juli abends ist die Eröffnung.


Zirkus Mutter Erde e.V.

Transpis für mehr Aufmerksamkeit!
Wir vom ZME e.V. laden euch ein, in entspannter Picknick-Atmosphäre euren Anliegen Ausdruck zu verleihen. Sagt uns und der Stadt, welche Weichen für eure Anliegen gestellt werden müssen. Wo und wie müssen die Strukturen in Stuttgart verändert werden? Tell it with your own Transpi! Ein Transpi ist ein Stück Karton, ein Plakat oder ein Stück Stoff, auf welchem ihr bspw. bei einer Demo euren Forderungen Ausdruck verleihen könnt. Dabei kann ein Spruch, ein kurzer Text, etwas Gemaltes oder eine Mischung aus allem kreativ Aufmerksamkeit wecken. Bringt neben eurem Transpi gerne ne Picknickdecke und euer eigenes Trinkgefäß mit, dann gibt’s frisch Gezapftes! Transpis können auch vor Ort gestaltet werden.
Wir freuen uns auf regen Austausch mit euch über alles rund um unser Festivalmotto Aktion:is:muss
!
Berger Festplatz (nähe Haltestelle Mineralbäder)
Samstag 17.07.21 von 12-21 Uhr


Zirkus Mutter Erde e.V.

Mut zur Wut — Plakatausstellung
Das politische Plakat erlebt ein Revival: das Plakatfestival „Mut zur Wut“ hat sich in nur wenigen Jahren eine internationale Relevanz erarbeitet, die jährlich über 2500 Einreichungen aus 54 Ländern zum Ergebnis hat. Eine Leistungsschau engagierter Kreativer, die ihre Wut über Missstände mit mutigen plakativen Botschaften formulieren – teilweise trotz Zensur in ihren Heimatländern.
Wir von Zirkus Mutter Erde e.V. finden die Idee hinter dem Mut zur Wut-Wettbewerb sehr stark und halten das Plakat als eine Form von Aktionismus für sehr relevant. Deshalb freuen wir uns um so mehr, dass wir euch als Besucher*innen unseres diesjährigen Festivals unter dem Motto aktion:is:muss eine Auswahl der „Mut zur Wut“ Plakate aus den vergangenen Jahren zusammenstellen konnten. Viel Vergnügen beim Nachdenken, Wütend werden und Genießen der Plakate.

Berger Festplatz (nähe Haltestelle Mineralbäder)
Samstag 17.07.21 von 10-21 Uhr


Alles auf einer Karte

Große Karte öffnen

Große Karte öffnen